Return to site

Referenzen unserer Kunden aus Ägypten

I. HOTEL TITANIC
> Architektur und Interieur
Wenn ein Hotel nicht einfach vom Erfolg oder Misserfolg einer Buchungs- und Reserviermaschinerie abhängig sein soll, muss es für das Marketing ein klares Profil entwickeln. Bei der Entwicklung und Umsetzung dieser Idee übernimmt die Architektur und die Innenarchitektur einen maßgeblichen Part.
In Hurghada dominiert das typische Pauschalangebot für Touristen, welches überwiegend mit Vergnügungen in den Reservaten hinter den Eingangshallen der Hotels lockt. Bedeutende historische Sehenswürdigkeiten sind erst in weiterer Entfernung zu finden. Diese Umstände intensivieren die Bindung des Gastes an sein Hotel. Damit steigen die Anforderungen an die räumliche Konzeption. Das Hotel wird zur Marke. Der Erfolg steigt mit der Erlebnisqualität und dem Widererkennungswert.
In Abhängigkeit von Zielgruppe und Marketingkonzept ist für das Hotel „Titanic“ eine Integration der Umgebung und Kultur mit modernen Mitteln denkbar. Dabei ist heute die Weiterentwicklung traditioneller Hotelkonzepte oder die Ersetzung dieser durch neue maßgebend. So hat sich beispielsweise die Lobby von einem einst ruhigen Ort der Ankunft zu einem öffentlichen Erlebnisraum gewandelt. Oft fungiert sie als Club oder Lounge für Veranstaltungen, wo der Gast ein Teil der Inszenierung wird.
An keinem Ort nimmt man Architektur so intensiv wahr wie in einem Hotel. Sich ausziehen, waschen, schlafen heißt, die Umgebung ungeschützt an sich heranzulassen, sie physisch zu erleben. Deshalb braucht es Architekten und Innenarchitekten, die sich mit den Funktionen eines Hotels auseinandersetzen und auf kleinstem Raum die funktionalen Anforderungen eines eingeschränkten Haushalts unterbringen.
Gäste entscheiden sich vorzugsweise für ein Hotel, zu dem sie sich zugehörig fühlen. Deshalb ist es eine herausragende Aufgabe Räume zu entwerfen, die Emotionen wachrufen und den Nutzer berühren. Erst die Einbindung von Licht und Schatten sowie die Verwendung von Farben und Formen verhilft zu der gewünschten Wirkung. So kommt es zu den unterschiedlichen Tageszeiten darauf an, mit geschickt eingesetzter Beleuchtung Stimmungen zu zaubern. Hierbei ist der Einsatz von Farben unverzichtbar. Sie sind wichtiges Gestaltungsmittel, um Emotionen und Wohlbefinden zu erzeugen. Gleichzeitig unterstützten, betonen oder akzentuieren die eingesetzten Gestaltungsmittel die Wirkung des Raumes sowie des Interieurs.
Die Innenarchitektur kann islamische Formen und abstrakte Muster aufnehmen. Verwendung finden neben Mosaiken, pflanzlichen oder geometrischen Flächenornamenten auch Zierschriften, die wegen des Verbots figürlicher Darstellungen entstanden. Traditionelle Materialien wie Holz und Stein können mit neuen, industriellen Stoffen verbunden werden. In die Räumlichkeiten können leise plätschernde Brunnen und sich spiegelnde Wasserflächen integriert werden, welche den Gast zum Verweilen animieren. Die Architektur bedient sich neben moderner Formsprache auch spätantiker, frühchristlicher, persischer, sassanidischer oder auch indischer Formelemente, welche Teil des islamischen Architekturvokabulars sind.
> Technische Ausstattung
Gerade in klimatisch anspruchsvollen Regionen der Welt, steht die Forderung der Hotelgäste nach einem individuell regelbaren Raumklima im Vordergrund. Insbesondere das Instandhaltungs- und Reinigungsproblem der zumeist eingebauten Luftverteilungssysteme stellt die Betreiber vor teilweise nicht lösbare Probleme. Auch die mögliche Verbreitung von Bakterien über eine Klimaanlage, welche Krankheiten wie beispielsweise die Legionellose übertragen, stellt eine Gefahr dar.
Die Legionellose ist eine schwere Lungenentzündung und wird durch Bakterien mit dem lateinischen Namen Legionella pneumophila hervorgerufen. In zahlreichen Fällen führt die Erkrankung zum Tod. Gerade in nicht sachgemäß verlegten und mit speziell entwickelten Systemen ausgestatteten Einrichtungen können die Legionärsbakterien über zerstäubtes Wasser beim Duschen, durch Klimaanlagen, Whirlpools und besonders über Wasserversorgungsanlagen von Hotels, Schwimmbädern über den Nasen-, Mund- und Rachenraum in das Bronchialsystem übertragen werden.
Daher schlagen wir eine Raumklimatisierung über autarke Luftbehandlungsgeräte vor. Denkbar sind auch Kombinationen von Flächenkühlung/ -heizung und Luftbehandlung. Nach genauerer Kenntnis der Klimadaten kann hier eine Spezifikation für das Zielgebiet Hurghada vorgenommen werden. Mit unseren zahlreichen Erfahrungen aus dem Klinikbau stehen uns geeignete Systeme zur Verfügung, welche die Legionellenbakterien vor der Vermehrung eindämmen bzw. abtöten.
Durch die Verlegung von Rohren in offenen Schächten sowie durch die freie Verlegung von Wasserleitungen werden die Rohre bereits nach wenigen Jahren durch die Wirkung des Sonnenlichtes porös und spröde. Somit ist die Nutzungszeit des Rohres auf wenige Jahre begrenzt. Weiterhin sind Öffnungen zwischen Bad (Abfluss vom Waschtisch) und Installationsschacht vorhanden, so dass sich ungehindert Ungeziefer und Getier in den Räumen ansiedeln könnte. Mit unseren Verlegemethoden können diese Probleme umgangen werden. Die Nutzungszeit von Rohrleitungen wird in Deutschland mit 25 Jahren veranschlagt.
Im Hotel „Titanic“ befinden sich ca. 200 Zimmer. Um Wasser und dadurch Kosten einzusparen, schlagen wir Ihnen eine Austattung der WCs mit Wasserspar-Armaturen vor. Anhand folgender Beispielrechnung können Sie nachvollziehen, welche Menge an Wasser, welches aufwändig vom Nil nach Hurghada transportiert werden muss, eingespart werden kann.
Der Verbrauch pro Person wird mit 135 Litern am Tag angesetzt. Hiervon werden 43 % (ca. 58 Liter) nur für die WC-Spülung benötigt. Dies ergibt eine Summe von ca. 12.700.000 Litern im Jahr bei einer durchschnittlichen 3-Personen-Belegung/Zimmer der 200 Zimmer. Durch die Ausstattung mit modernen Spül-Stopp-Tasten bzw. 2-Mengen-Tasten können ca. 60 % des benötigten Wassers, also knapp 8.000.000 Liter, eingespart werden.
II. Umwelt und Baukultur
Architektur beeinflusst in erheblichem Maße den Lebensraum und das Verhältnis der Menschen zu ihrer Umwelt. Aus diesem Grund vereinen wir bei unserer Planung gestalterische Ansprüche und ingenieurtechnisches Niveau unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte.
Dies ist zwingend notwendig, um die Umgebung, das Meer, die Wüste und die Berge vor dem ökologischen Zusammenbruch zu schützen. Schließlich ist die Natur und das Klima am Roten Meer das touristische Highlight.
Der Massentourismus (ca. 2 Millionen Urlauber jährlich) und der von der Regierung geplante Zuzug von ca. 500.000 Ägyptern darf nicht dazu führen, dass das gesamte Öko-System zusammenbricht. Dies würde dazu führen, dass die Touristen weg bleiben und die Lebensgrundlage fast aller Einheimischen wäre zerstört.
Mülltrennung und Recycling sollten an der Tagesordnung stehen. Straßen und Strände müssen sauber sein. Das Umweltbewusstsein der Ägypter muss ausgebildet werden. Große Hotels sollten hier Vorbild sein. Gerade europäische Touristen reagieren zum großen Teil positiv auf Bemühungen, die Umwelt zu entlasten.
Bau-Sünden sollten vermieden werden; neue Ferienanlagen oder zu sanierende Hotels müssen zukünftig sorgsam geplant werden. Warum nicht auf unsere langjährigen Erfahrungen zurückgreifen?
Hurghada sollte als umweltfreundliches Reiseziel gelten. Es muss verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgegangen werden. Auch der Nil führt nicht unbegrenzt Wasser!!! Nur so kann auf Dauer der Tourismus als wichtigste Einnahmequelle erhalten werden.
III. Fazit
Der Bau eines neuen Objektes gehört immer zu den Highlights des Lebens! Es sind viele Entscheidungen zu treffen - große und kleine, wichtige, dringende, langfristig bedeutende, spektakuläre und und und. Im komplexen Baugeschehen ist die Planung der Haustechnik für den Bauherren sicher nichts Spektakuläres. Aber es ist etwas, dass langfristig für das Wohlbefinden sorgt. Vor allem muss diese Entscheidung richtig für viele Jahre sein, da die Haustechnik nicht so problemlos auszutauschen ist.
In diesem Zusammenhang möchten wir Sie gerne darauf hinweisen, dass wir für unsere Projekte - wie Sie unseren Ausführungen entnehmen können, auch die gesamten Architektur- und Innenarchitekturleistungen anbieten. Dadurch kann die Einbindung der Anlagentechnik durch uns erfolgen, wodurch es für den Kunden nur einen Ansprechpartner gibt.
Schon vor Baubeginn und während der Planungsphase sollte ein reger Gedankenaustausch und die Suche nach innovativen Ideen statt finden. Es geht um Gesundheit, allgemeines Wohlbefinden der Gäste und natürlich um globale Interessen wie Umweltschutz!
Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren innovativen, ökologischen Konzepten. Gewinnen Sie gemeinsam mit uns die Energiefelder: ERDE-WASSER-LUFT! Wir sind überzeugt, dass der Einsatz von natürlichen Energiequellen der richtige Schritt in die Zukunft ist.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um die für Sie beste Lösung zu suchen und zu finden.
Wir würden uns sehr freuen!
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly